GRUNDREGELN DER INVESTITION AUF FOREX 2020:
WIE MAN PROFITORIENTIERT HANDELT?

img

Forex ist eines der Wörter, die wir am häufigsten mit einem Betrug in Verbindung bringen. Und das aus gutem Grund.

Wenn Sie jedoch die Grundlagen des Forex-Handels kennen, können Sie stabil gutes Geld verdienen.
In diesem Leitfaden erklären wir Ihnen, was Forex ist, wie und wo man mit Währungen handelt und vieles mehr.

Was bedeutet Forex?

Es lohnt sich zu verinnerlichen, dass Forex nur einer von mehreren Bezeichnungen ist, die den internationalen Devisenmarkt definieren.

Auch Bezeichnungen wie FX Market oder Foreign Exchange Market werden sehr häufig verwendet.

Außerdem ist FOREX im einfachsten Sinne ein Markt, auf dem eine Währung gegen eine andere zu einem bestimmten Preis getauscht wird. Forex ist nicht nur der größte, sondern auch der bei weitem liquideste Markt der Welt. Stellen Sie sich vor, dass sein täglicher Umsatz weit über $5 Billionen liegt. Es ist auch wissenswert, dass zu den Haupthändlern auf dem besprochenen Markt Finanzinstitutionen gehören, z.B. Banken und Fonds.

Praktisch jede Person kann ohne Probleme indirekt an dem Handel teilnehmen. Ein perfektes Beispiel ist der Kauf der Währung des Landes, in dem die Person plant, in den Urlaub zu fahren.

Es ist bemerkenswert, dass das erste Ziel dieses Forex-Marktes darin bestand, den gesamten Prozess des Währungsumtausches so weit wie möglich zu vereinfachen, damit der internationale Handel mit Dienstleistungen, Waren oder Rohstoffen möglich wird. Seine Volatilität und Liquidität haben ihn wiederum zu einem sehr attraktiven Investitionsort für Trader aus aller Welt gemacht. Es ist auch erwähnenswert, dass derzeit praktisch 90 % aller Transaktionen auf dem Forex-Markt spekulativ sind.

Warum ist der Forex- Markt fuer die Händler so attraktiv?

img

Der mit Abstand am häufigsten genannte Vorteil des Forex-Marktes ist seine Verfügbarkeit. Der Forex-Markt ist besonders volatil, was ihn so attraktiv für Trader macht.

Es ist möglich, Ihr Abenteuer mit dem Handel mit einem sehr kleinen Betrag zu beginnen. Entweder von einigen Tausend oder sogar ein paar Hundert EUR.

Die Empfehlungen der Experten und Profitrader lautet, den Handel mit einem Deposit ab mindestens 10.000 EUR zu starten.

Zu den Vorteilen der Teilnahme am Forex-Markt gehört auch die Tatsache, dass er praktisch 24 Stunden am Tag, 5 Tage die Woche geöffnet ist. Es ist daher nicht notwendig, sich an die Öffnungszeiten des Marktes anzupassen, da Sie rund um die Uhr handeln können. In anderen Märkten ist die Liquidität relativ gering.

Es lohnt sich auch wegen des technologischen Vorteils, auf dem Forex-Markt zu investieren. Die überwiegende Mehrheit der Anbieter von Börsenkursen, Terminkontrakten oder Optionen kann einen gegebenen Trader nur mit sehr veralteten Investitionsplattformen ausstatten. Im Gegenzug geben die Forex- Kurs- Anbieter ihren Nutzern die Möglichkeit, die neuesten Handelswerkzeuge zu verwenden. Es ist auch zu beachten, dass auf den Forex-Handelsplattformen zusätzliche Software verfügbar ist, die nicht nur von Privatpersonen, sondern auch von fortschrittlichen Unternehmen entwickelt wurde.

Grundlagen des Forex-Handels

Anfänger-Trader fragen sich oft, wie man auf dem Forex handelt. Die Auswahl des potentiell profitabelsten Währungspaares ist definitiv eine schwierigere Aufgabe, als Sie vielleicht denken.

Nicht jedem ist klar, dass Investoren sehr oft ihre Trades auf bestimmte Währungspaare vor einem Handel veröffentlichen und erläutern, warum genau sie eine solche Entscheidung getroffen haben. Deshalb lohnt es sich, einzelne Trades zu notieren, Screenshots zu machen und zu prüfen, ob der Autor falsch lag. Im Falle einer erfolgreichen Transaktion wird der Investor wissen, wann es sich lohnt, in ein bestimmtes Währungspaar zu investieren (unter welchen Umständen)

Darüber hinaus gibt es fertige Handelsstrategien, die sich bei vielen Forex-Händlern bewährt haben. Befolgen Sie einfach die Anweisungen und kaufen und verkaufen Sie das Währungspaar im richtigen Moment.

Derzeit können Sie auch das Wissen nutzen, das in sozialen Medien wie Youtube verfügbar ist, wo erfahrene Investoren den Zuschauern zeigen, wie man eine Transaktion durchführt. Bildschirmleser-Unterstützung aktiviert. Darüber hinaus versenden Broker sehr oft sehr interessante und nützliche Anleitungen zum Investieren in ein bestimmtes Währungspaar in ihrem Newsletter.

Es lohnt sich auch, Kurse zu besuchen und dem Netzwerk beizutreten, die sich für den Finanzmarkt interessieren. Derzeit gibt es Gruppen auf Facebook, in denen sowohl erfahrene als auch unerfahrene Trader ihre Erkenntnisse über den jeweiligen Markt austauschen. Sie veröffentlichen auch Screenshots ihrer Trades und informieren darüber, welche Grundlage sie dafür genutzt haben, um diese Trades zu tätigen. Und welche Einflussfaktoren ihre Entscheidung beeinflusst haben.

Um mehr über den Forex-Handel zu erfahren, empfehlen wir Ihnen, alle diese Informationskanäle zu verfolgen. Sie brauchen jedoch nicht viele Informationen, um mit dem Forex-Handel zu beginnen.

Wählen Sie einfach ein überverkauftes (<30 RSI) Währungspaar und kaufen Sie es. Sie verkaufen ein Währungspaar, wenn es das überkaufte RSI-Niveau >70 erreicht.

Bei weitem die beste Lösung ist es, ein paar Währungspaare auszuwählen und sich nur auf diese zu konzentrieren.

Jeder Trader hat bestimmte Waehrungspaaren, die er immer wieder einsetzt, um Profite zu erwirtschaften. Zudem ist es auch hilfreich zu einem desselben Zeitpunkt zu traden.

Stop-Loss- und Take-Profit

img

Stop-Loss- und Take-Profit-Orders automatische Funktionen sind, die auf den meisten Plattformen verfügbar sind. Ihre Aufgabe ist es, sowohl die Höhe des maximalen Gewinns als auch die Höhe des maximalen Verlusts zu bestimmen. Außerdem sind sowohl Stop-Loss als auch Take-Profit sehr wichtige Faktoren, wenn es um das Management von Emotionen und Risiko geht. Take-Profit- und Stop-Loss-Orders werden automatisch ausgeführt. Somit muss der Benutzer keine Zeit damit verbringen, die Positionen zu verfolgen, sowie zu kontrollieren und die Entscheidungen treffen zu müssen, ob diese schließlich geschlossen werden.

Der Mechanismus der Stop-Loss-Order ist viel einfacher, als Sie vielleicht denken. Wenn der Preis das vom Händler festgelegte Niveau erreicht, wird die Order zum Schließen der Position aktiviert. Einer der wichtigsten Vorteile einer Stop-Loss-Order ist, dass der Anwender keine Verluste von Positionen spürt. Der Trader muss nicht über die Position nachdenken, auch wenn er nicht zu Hause ist. Außerdem ist SL perfekt, um eine Position zu retten, die zu einem bestimmten Zeitpunkt profitabel ist (beim Umkehren des Trends).

Die Art und Weise, wie die Take-Profit-Order verwendet wird, hängt wiederum von der Anlagestrategie des Händlers ab. Investoren empfehlen eine Strategie, die darin besteht, einen Ausstieg aus einer gegebenen Position im Voraus zu bestimmen (Verkauf eines Assets). Die beste Lösung wird sein, die Operation bereits im Moment der Positionseröffnung durchzuführen. Dies ermöglicht nicht nur eine bewusste Steuerung der individuellen Anlageziele, sondern auch die Vermeidung von Emotionseinflüssen.

Was ist eine Hebelwirkung?

img

Die Hebelwirkung erlaubt im Handel dem Trader, mit einer Einzahlung auf das Konto die Kontrolle über eine Position von viel größerem Wert zu haben. Der Anleger sollte sich jedoch bewusst sein, dass das die Hebelwirkungauch die potenziellen Verluste erhöhen kann.

Die Hebelwirkung verändert nicht das Gewinnpotenzial eines bestimmten Trades. Sie reduziert nur die Höhe des vom Händler eingesetzten Eigenkapitals. Beim Einsatz von Leverage wird ein geschicktes Risikomanagement empfohlen. Der Trader hat die Möglichkeit, Positionen zu eröffnen, die bis zu 1000 Mal größer sind als sein eigenes Kapital. Sehr viele erfahrene Trader glauben, dass es sich bei dem besagten Leverage um eine Art Kreditlinie handelt, die der Broker seinem Kunden garantiert.

Das stimmt natürlich nicht, denn die Hebelwirkung hat keine Funktion, die mit der Kreditschöpfung zusammenfallen würde. Ein Vergleich kann Ihnen jedoch helfen zu verstehen, wie die Hebelwirkung funktioniert.

Wo können Sie Währungen handeln?

img

Menschen, die sich fragen, wie man mit Forex Geld verdienen kann, sollten zunächst einmal wissen, wo genau man mit Währungen handeln kann. Die Online-Plattform Allianz Market kann eine großartige Lösung dafür sein, auf der Nutzer sowohl auf dem Forex-Markt als auch mit Aktien, Kryptowährungen oder Indizes handeln können.

Menschen, die planen, mit Währungen zu handeln, haben jetzt viel mehr Möglichkeiten, als Sie vielleicht denken. Natürlich ist Forex der größte Devisenmarkt der Welt. Kunden können daran über einen Broker teilnehmen und die Trades realisieren. Daher investieren Händler in den oben genannten Markt innerhalb der Plattform des Brokers.

Anfänger, die sich fragen, wie man in Forex investiert, müssen sich darüber im Klaren sein, dass der Markt viel risikoreicher ist, als wenn man auf dem Aktienmarkt spekuliert. Einige Leute entscheiden sich jedoch dafür, Währungen auf Handelsplattformen zu kaufen. Die Händler beobachten dann die Kurse sehr genau und verfolgen diese, um im richtigen Moment (wenn der Kurs das entsprechende Niveau erreicht) sofort zu reagieren.

Anfänger, die sich fragen, wie man in Forex investiert, müssen sich darüber im Klaren sein, dass der Markt viel risikoreicher ist, als wenn man auf dem Aktienmarkt spekuliert. Einige Leute entscheiden sich jedoch dafür, Währungen auf Handelsplattformen zu kaufen. Die Händler beobachten dann die Kurse sehr genau und verfolgen diese, um im richtigen Moment (wenn der Kurs das entsprechende Niveau erreicht) sofort zu reagieren.

Bei der Investition in eine Wechselstube ist es nicht möglich, Ihr gesamtes Kapital zu verlieren. Sie können nur Verluste erleiden, die sich aus Wechselkursdifferenzen ergeben. Der Nachteil dieser Lösung ist auch das Einfrieren eines Teils des investierten Geldes (Margin) für eine bestimmte Zeit. An der Stelle eignet sich ein Broker mit einer sehr niedrigen Kommission pro Transaktion.

Zusammenfassung

Wenn Sie sich von der Menge an Forex-Informationen überwältigt fühlen, finden Sie hier eine kurze Übersicht mit den wichtigsten Informationen, die Sie aus diesem Artikel lernen sollten:

  • 1 Forex ist der größte Markt der Welt.
  • 2. Der Handel auf dem Forex-Markt ist nicht so schwierig, wie es evtl. scheint.
  • 3. Anfänger-Investoren und -Händler sollten zunächst sehr gute Kenntnisse über die Grundlagen des Forex, die Regeln des Risiko- und Geldmanagements und die Grundlagen der technischen sowie fundametalen Analysen haben.
  • 4. Es ist wichtig, grundlegende Konzepte wie Stop Loss, Take Profit und auch Leverage zu verstehen.
  • 5. überschaubare Profite sind nach einem minimalen Verständnis des Marktes möglich. Jedoch werden diese begrenzt sein, wenn der Trader nicht die notwendige Tolls sich aneignet, um erfolgreich auf dem Devisenmarkt traden zu können. Das Investieren in Forex erfordert systematische Arbeit und ständige Verbesserung.
  • 6. Daher wird die perfekte Lösung sein, regelmäßig die Blogs der renommiertesten Investoren auf dem Forex-Markt zu verfolgen. Auf diese Weise können Sie die Regeln des Forex-Handels im Detail kennenlernen.
  • 7. Die erfahrene Trader melden Ihre Trades im Voraus, bevor Sie einen Trade machen. Es lohnt sich, von dieser Möglichkeit Gebrauch zu machen und einzelne Bewegungen sorgfältig zu analysieren. Sollte sich ein Handel als profitabel erweisen, weiß der Trader genau, wie sich das spezifische Währungspaar unter bestimmten Umständen verhält.
  • 8. Es ist erwähnenswert, dass Händler sowohl die fundamentale als auch die technische Analyse nutzen.

Wir hoffen, dass diese Informationen für Sie ausreichend waren, um einen ersten Einstieg in den Forex-Handel zu erhalten!

Erfolgreiches Handeln!